Rund ums Tier und Zubehör
Rund ums Tier und Zubehör
16. September 2019, 08:20:31 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News: http://notkatzen.mainchat.de/ Notfall Chat , einfach mal schauen !!! Einfach Chatten ohne Verbindlichkeiten ....
 
Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: Blasenentzündung und Harnsteine  (Gelesen 7432 mal)
Hexenkind
Administrator
Full Member
*****

Karma +0/-0
Offline Offline

Beiträge: 185



Profil anzeigen
« am: 14. Oktober 2006, 16:56:46 »

Blasenentzündung

Ursache:
Eine Blasenentzündung kann durch eine Erkaeltung,Harngrieß oder -steine
(haeufig verursacht durch Trockenfutter) verursacht sein.

Symptome:
Wenn die Katze mehrmals versuchtHarn abzusetzen,evtl. unter Schmerzaeußerungen,und dann jeweils nur vereinzelte Tröpfchen kommen,die vielleicht noch mit Blut gemischt sind,oder wenn gar nichts kommt,könnte eine Blasenentzündung dahinter stecken.
Auch wenn ihre Katze plötzlich in der Dusche oder Badewanne,auf den Teppich oder im Bett versuchen sollte,ihren natürlichen Bedürfnissen nachzukommen,sollte die ihre ungeteilte Aufmerksamkeit wecken.
Es gibt jedoch auch eine andere Erklärung:
Ihr Tierchen ist in psychischem Stress.
Wenn sie zum Beispiel Besuch haben,der ihre Katze nicht angenehm ist,so drückt sie es auf diese Weise aus.
Wenn ihr Tier schon älter ist,kann es vielleicht nicht mehr so so wie früher auf Sauberkeit achten.

Behandlung:
Liegt eine Blasenentzündung vor,sollten sie auf jeden Fall ihren Tierarzt aufsuchen.Bei hartnäckigen Fällen wird ein Aufenthalt in der Klinik notwendig,beidem der Katze ein Blasenkatheder gelegt wird.



Harnsteine


Fachbegriff:Felines Urulogisches Syndrom (FUS)

Ursache:
Das FUS wird durch Harnsteine verursacht.
Es betrifft hauptsächlich den Kater,weil bei ihm die Harnröhre sehr kurz und sehr eng ist.
So kann ein Stein ziemlicht leicht die Harnröhre verstopfen,so dass kein
oder wenig Urin durchgeht.

Symptome:
Dies führt dazu,dass er große Schmerzen hat und entwerder keinen oder nur tröpfchenweise Urin absetzn kann.
Oftmals fällt auf,das der Kater sich am Genitelbereich leckt.
Der Penis kann herausragen und sich bläulich oder schwärzlich verfärben,geschwollen und blutverkrustet sein.
Es werden kleine Mengen dunklen,blutigen Urins abgesetzt.
Die Katze ist teilnahmslos,mag sich nicht bewegen und kann erbrechen.
Da der Urin nicht mehr oder nicht in ausreichendem Maße abgesetzt wird,hat dies einen Rückstau zur Folge.
Dieser Rückstau führt sekundär zu einer Blasenentzündung.
Zudem können jetzt die harnpflichtigen stoffe nicht mehr ausgeschieden werden,was das erbrechen auslöst.
Wird die Ursache des Harnstaus nicht beseitigt,stirbt die Katze nach 4 Tagen.

Behandlung:
Bitte schnellstmöglich dem Tierarzt vorstellen.
Dieser wird versuchen,den Stein frei zu spülen.Falls dies nicht möglich ist,muss der Stein schlimmstenfalls operativ entfernt werden.
Der Tierarzt wird je nach der Beschaffenheit des Steines eine Diät empfehlen.
Oftmals sind Blasensteine auch mit einer Blasenentzündung vergesellschaftet,d.h,der Tierarzt sollte den Urin auch auf Bakterien untersuchen.


Hinweis!!!
Mehr zum Thema Niere im Board "Krankheiten der inneren Organe"
Gespeichert

Liebe Grüße vom Hexenkind, Bibbi & Chicco 


http://www.von-behrens.de
Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1 RC2 | SMF © 2001-2006, Lewis Media
UnRelatived by, Crip
Seite erstellt in 0.066 Sekunden mit 20 Zugriffen.